106. Der Favorit

Das Fabelwesen, das ich in meinen Gedanken mit mir trug
Ein Polyp mit Schwungrad und auf Stelzen, der singt
Von seiner Vorliebe für Vergewaltigung und Betrug
Und seinen Urlaub gerne auf Müllhalden verbringt.

Er stinkt von Bielefeld bis Paderborn.
Seine Lippe ist schief und es quillt Eiter.
Er haßt die feinen Leute aber sein Zorn
Gilt auch dem Kaufmann und dem Bauarbeiter

Er gehört zu den delikateren Tieren
Mit Schuppen aus Perlmutt, und ein Geschirr
Aus rostigem Eisen, ein Kuckucksjunge

Wer ihn sieht möchte ihn mit Messern kastrieren
Die schärfer sind als eine Menschzunge,
Und das sich nur lässt streicheln von mir.

[Nachgedichtet von Gerrit Komrij, de favoriet. Original auf kb.nl]

Notice: Theme without comments.php ist seit Version 3.0.0 veraltet. Es ist keine Alternative erhältlich. Please include a comments.php template in your theme. in /mnt/web006/d0/10/52591910/htdocs/cc/wp-includes/functions.php on line 4024

Sapere aude:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.