69. Religion

Vor 1 Jahrhundert schrieb ich:

1. Religion ist eine giftige, aber geistesgeschichtlich notwendige, Phase der menschlichen Organisation
2. Der Glaube an Erlösung beleidigt die Erde
3. Auf jeden Vorwurf über die Unverständlichkeit der Religion reagiert der Glaubige “Genau so ist es – und darum ist der Glaube auch so unglaublich schön”
4. Diese ungeheuerliche Schizophrenie birgt eine kleine und eine große Gefahr.
5. Die Religion bringt Menschen um den Verstand, sie ist dogmatischer Selbstbetrug und als Liebe getarnter Hass gegen das Leben
6. Und die große Gefahr: dass der Nihilismus nicht rechtzeitig kommt, um die Scheune der Vernunft zu kehren
7. Die Trümmer der Religion werden das Ausmaß der Unvernunft zeigen
8. Wo gebetet wird, wird ausgebeutet
9. “Wenn Gott tod ist, ist alles erlaubt.” Im Gegenteil: Solange es einen Gott gibt, werden wir Ihn alles erlauben lassen
10. Religion ist Hysterie

Sapere aude: